12 Dezember 2018

Fotolia_TdfBBBVfB befasst sich in Tagung mit Auswirkungen auf betreute psychisch Kranke

Am 1.Januar 2013 soll gem. § 17d Krankenhausfinanzierungsgesetz ein leistungsorientiertes pauschaliertes Entgeltsystem auch in psychiatrischen und psychosomatischen Einrichtungen eingeführt werden. 
Im Rahmen des „2. Tages des freien Berufsbetreuers“ am 23.und 24. September befasst sich der Bundesverband freier Berufsbetreuer e.V. mit den Auswirkungen der Pauschalierung auf das Betreuungswesen.

Dr. Christoph Neumann von der örtlichen LWL-Klinik wird aus der Sicht der Klinikträger die Konsequenzen des künftigen Entgeltsystems für stationäre Patienten darstellen.
In zwei Arbeitsgruppen haben die Tagungsteilnehmer dann die Möglichkeit zu diskutieren, wie sie mit Fallkonstellationen umgehen sollen, die in der somatischen Medizin als „blutige Reha“ bezeichnet werden.  Insbesondere wird sich die Tagung mit dem Konflikt auseinandersetzen zwischen einer notwendigen geschlossenen Unterbringung und dem ökonomisch bedingten Entlassungsdruck auf den Patienten.